In einem Interview mit der BBC spricht Steven Wilson über seine Liebe zum Vinyl und warum er seine Ende September erscheinende Compilation „Transience“ nur auf Vinyl veröffentlicht.

Er beschreibt darin unter anderem, wie er sich zunächst in den 90ern von all seinen Schallplatten getrennt hat und sie dann Jahre später wieder gekauft hat. Ursprünglich mit dem Ziel seine Sammlung als 15jähriger wieder zu beschaffen … und inzwischen deutlich darüber hinaus ist. – Vermutlich finden sich darin  viele wieder, denen es ähnlich ergangen ist.

Interessant ist auch seine Erklärung dafür, warum es sich beim Vinyl-Revival wohl doch nicht nur um ein Nostalgiethema handeln kann:

„I thought it was just a nostalgic thing, but it can’t be if kids too young to remember vinyl are enjoying that kind of experience.“

Das ganze Interview ist hier nachzulesen. (In Englisch)